Aktuelle Projekte aus dem Bereich Tief- und Rohrleitungsbau


Weizenfeldstraße - Hannover

Das öffentliche Kanalnetz der Niedersächsischen Landeshauptstadt ist zum Teil mehr als 120 Jahre alt und gut 2.500 Kilometer lang. Betreut wird es von der Stadtentwässerung Hannover. Ständige Kontrolle ist wichtig, um auf drohende oder entstandene Schäden umgehend reagieren zu können. Und weil auch hier Vorsorge besser ist als Nachsorge, wird kontinuierlich im Bestand modernisiert. 

Das KÖGEL Team ist in Hannover derzeit nicht nur in Sachen Wohnungsbau und Flugsicherung aktiv, sondern trägt auch zum Schutz von Mensch und Umwelt bei. Im Zuge des Umbaus der Weizenfeldstraße werden seit September vergangenen Jahres die Schmutz- und Niederschlagswasserkanäle im Bereich zwischen Alte Stöckener Straße und Hogrefestraße umgelegt, wie KÖGEL Projektleiter Carl-Christian Homann mitteilt. 

„Wir erneuern die Straßenabläufe und Hausanschlüsse und binden diese um. Ferner verlegen wir rund 300 Meter Betonrohr bis DN 600 sowie 800 Meter Schmutzwasser-Kanäle bis DN 300. Hinzukommen 23 Schachtbauwerke in Mauerwerk ‚Schachtmodell Hannover‘“, berichtet Carl-Christian Homann weiter. Aufgrund einer Verfügung der Region Hannover wurden die Arbeiten bis April von einer Kampfmittelüberwachungsfirma begleitet. Voraussichtliches Bauende ist im Frühherbst dieses Jahres. Anwohner und Verkehrsteilnehmer brauchen also noch ein wenig Geduld. 
 

  • Auftraggeber:
  • Stadtentwässerung Hannover
  • Bereich:
  • Tief- und Rohrleitungsbau
  • Tätigkeit:
  • Umlegung der Schmutz- und Niederschlagswasserkanäle im Bereich zwischen Alte Stöckener Straße und Hogrefestraße in Hannover