Aktuelle Projekte aus dem Bereich Ingenieurbau


Erweiterung Kläranlage - Herford

An der Goebenstraße betreibt die Herforder Abwasser GmbH eine 1994 nach dem Prinzip der biologischen Filtration errichtete Kläranlage. Vorfluter ist die Werre. Nach EU-Wasserrahmenrichtlinie gibt es neue Auflagen. Mit Verlängerung der wasserrechtlichen Einleiterlaubnis Mitte 2017 wurde der Betreiber zum Bau einer vierten Reinigungsstufe aufgefordert. Kurzum: Eine Anlage zur Elimination von Mikroschadstoffen muss her. Und hier kommen die Fachleute von KÖGEL ins Spiel. Baustart war im August 2019.

Die Gesamtmaßnahme teilt sich in drei Baubereiche. Das erste Teilprojekt umfasst die Entkernung und den Umbau der ehemaligen Actiflo-Becken zu Misch- und Ausgleichsbecken. Weiterhin wird das neue Zulaufpumpwerk unterhalb dieser Misch- und Ausgleichsbecken errichtet, welches das Abwasser per Druckrohrleitung DN 600 zur vierten Reinigungsstufe in die neue Leichtbauhalle fördert. „Dieser Baubereich betrifft im Anschluss auch den Verlauf der neu zu errichtenden Rohrleitungen für den Betrieb der vierten Reinigungsstufe“, erläutert Projektleiter Ralph Begemann.

Baubereich 2 sieht die oben erwähnte Errichtung einer Leichtbauhalle vor. Hierin wird die Maschinen- sowie die Elektrische Mess-, Steuer- und Regelungstechnik der vierten Reinigungsstufe untergebracht. „Im Wesentlichen besteht die Halle aus einem flach gegründeten Stahlbetonfundament und darauf aufgesattelten, mit PE-Platten ausgekleideten Stahlbetonbehältern. Die Halle selbst ist ein Stahlgerüst mit einer Dachbinderkonstruktion, die mit Sandwich-Wandelementen verkleidet wird“, führt der KÖGEL-Projektleiter aus. Ein vorgelagertes Versorgungsgebäude beherberge später die Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik sowie die komplette EMSR-Technik. Ferner werden hier spezielle Chemikalien gelagert.

Baubereich 3 ist das Pulveraktivkohle (PAK)-Silo, das im Außenbereich hinter der Leichtbauhalle aufgestellt wird. „Die angemischte Kohle wird dann über Rohrleitungen und einen Medienkanal in die Leichtbauhalle gefördert. Die Steuerung der PAK-Anlage ist in der Leichtbauhalle untergebracht.“ Bisher konnte der Unterbau des PAK-Silos, die Bodenplatte der Leichtbauhalle und die Becken in der Halle erstellt werden. Aktuell erfolgt der Stahlbau und die Fassade und das Dach werden fertiggestellt. Der Umbau des alten Actiflo und die Außenanlagen werden zum Herbst 2020 begonnen. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Dezember abgeschlossen sein.

  • Auftraggeber:
  • Herforder Abwasser GmbH
  • Bereich:
  • Ingenieurbau
  • Tätigkeit:
  • Einbau einer PAK-Anlage zur Spurenstoffelimination an der Kläranlage Herford.