Aktuelle Projekte aus dem Bereich Hochbau


Neubau Fraunhofer Mevis - Bremen

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS entwickelt Softwaresysteme, die Ärzte bei ihrer Arbeit unterstützen – von der Herzdiagnostik über die Tumortherapie bis hin zu Big-Data-Analysen für klinische Studien.

Derzeit bekommt der Hauptstandort auf dem Campusgelände der Universität Bremen an der Max-von-Laue-Straße ein neues Institutsgebäude. Grundsteinlegung war am 5. Dezember. Ab Herbst 2020 soll der Neubau mit drei ineinandergreifenden organisch geformten Baukörpern dem MEVIS-Team das passende Arbeitsumfeld bieten. KÖGEL ist stolz darauf, die Forschungsarbeit bauseitig unterstützen zu dürfen.

Zu den Hauptleistungen gehören neben den reinen Rohbauarbeiten auch die Gründungsarbeiten – bestehend aus Aushub, Verfüllung und Grundleitungsbau. KÖGEL verbaut hier insgesamt 645 Tonnen Bewehrungsstahl sowie 3730 Kubikmeter Beton. Doch das ist noch nicht alles: Ferner installiert das KÖGEL-Team unter anderem 14 Treppenläufe als Betonfertigteile, zwei Kilometer Leerrohre und zieht knapp 550 Quadratmeter Kalksandstein-Mauerwerk hoch. Zusätzlich werden mehr als 1.000 Quadratmeter Betonsohle abgedichtet und 6.000 Quadratmeter Kalkzementputz aufgebracht. 

Mit einer Nutzfläche von 2.600 Quadratmetern auf vier Etagen Platz bietet der Neubau genügend Platz für 150 Mitarbeiter sowie 60 wissenschaftliche Hilfskräfte, Doktoranden und Gastwissenschaftler. Bauherr des vom Bremer Architekturbüro Haslob Kruse + Partner entworfenen Gebäudes ist die Fraunhofer-Gesellschaft in München. Die Baukosten tragen das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Land Bremen sowie der Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zu gleichen Teilen.

  • Auftraggeber:
  • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung
  • Bereich:
  • Hochbau
  • Tätigkeit:
  • Neubau eines vierstöckigen Institutsgebäudes für Fraunhofer Mevis